„Die Fahrt mit dem Schneescooter war etwas Besonderes! Wir sind aufs Eis gefahren, um uns diese Fahrzeuge anzusehen. Die Schneescooter gehörten unseren Kollegen. Sie haben gefragt, ob jemand Lust hätte und die hatten wir! Also war es kein Problem, jemanden zu finden, der uns mitnahm!”

SCHNEESCOOTER GEHÖREN ZUM ALLTAG DAZU

Das Fahren mit dem Schneescooter gehört zu unserem Alltagsleben dazu. Wir nutzen ihn als Transportmittel und um unsere Landschaften betreten zu können.

Für einige von uns, besonders junge Leute in den größeren Städten, ist das Sport und Lifestyle mit passender Mode und Slang. Trotzdem ist der Schneescooter auch mehr als ein wichtiger Teil der Jugendkultur. Wir brauchen Schneescooter als Transportmittel sowohl in der südgrönländischen Landwirtschaft, bei der Jagd und dem Fang in den Bergen und auf dem Eis – und teilweise auch, um damit ins Büro zu kommen.

An den Wochenenden gehen viele Familien und Freunde auf Picknicktouren. Wenn Sie Gruppen von Schneescootern dabei beobachten, wie sie hinter dem nächsten Bergkamm verschwinden, erkennen Sie, dass dies Einheimische sind, die zu ihren persönlichen Lieblingshängen fahren, sich dort für den Tag einrichten und den Schneescooter als Skilift verwenden.

ENDLICH WINTER

Anfang Oktober wird ein Teil der grönländischen Bevölkerung langsam ungeduldig. Sie suchen im Keller die Ausrüstung zusammen, schauen zum Himmel, studieren die Wolkenformationen und freuen sich gemeinsam über die ersten Frosttage. Die Augen vieler junger Leute leuchten, wenn der erste Schnee fällt.

 Und plötzlich liegt schon genug Schnee, damit der erste Schneescooter durch die Stadt brausen kann. Die Geräusche des einen Winterpioniers schallen durch die Gassen und signalisieren den Start für eine sechs Monate lange Saison. Abenteuerlustige Einheimische nehmen das Hinterland ein, um raus in die Berge zu kommen und die Freiheiten zu genießen, welche der Schneescooter bieten kann.

  • Schneescooter unterliegen den grönländischen Verkehrsregeln. Um einen zu fahren, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein, benötigen aber keinen Führerschein.
  • Um einige Städte wie etwa Sisimiut und Kangerlussuaq gibt es besondere Transportkorridore, wo man sehr frei fahren kann. Die Strecken werden reguliert, damit noch genug Platz für Hundeschlitten und Tierleben bleibt.
  • In Sisimiut bieten das Hotel Sisimiut, Sisimiut Snescooter Expeditions und Igloo Mountain Schneescooter-Touren mit lokalen Guides an.

HOT SPOTS FÜR SCHNEESCOOTER IN GRÖNLAND

Auch wenn das Schneescooterfahren in Großteilen Grönlands im Winter möglich ist, gibt es bestimmte Hot Spots für diese Erlebnistouren.

Sisimiut verfügt über das größte zugängliche Hinterland Grönlands und die Gebirgsgegend bietet genug Platz für lange Touren zwischen Sisimiut und der Lufthafenstadt Kangerlussuaq, wie auch familienfreundliche Ausflüge zu regionalen Aussichtspunkten, kräftezehrende Fahrten zu einer Gletscherkuppe in 1.400 Metern Höhe und alpine Herausforderungen mit einheimischen Draufgängern.

Tasiilaq und die Diskobucht

In Tasiilaq an der grönländischen Ostküste eröffnet die Winterlandschaft großartige Möglichkeiten, das wilde und unwegsame Terrain zu erforschen, welches im Osten von der eisigen Dänemarkstraße und im Westen vom Inlandeis flankiert wird. Ein örtlicher Tourenanbieter bietet u.a. die Möglichkeit, alpinen Skilauf mit Schneescooter-Unterstützung draußen im Hinterland zu kombinieren.

Auf der Insel Qeqertarsuaq vor Ilulissat bilden weite Täler und flache, vulkanische Hügel den Rahmen für eine Schneescooter-Safari, die mit einer Hundeschlittentour kombiniert werden kann. Besonders die Tour auf den 800 Meter hohen Lyngmarksgletscher belohnt mit einer grandiosen Aussicht über die ganze Diskobucht, den Eisfjord und nach Süden hin entlang der grönländischen Westküste.

  • In Tasiilaq organisiert Travellodge Schneescooter-Unterstützung für Skifahrer.
  • In Qeqertarsuaq hat Lyngmark Tours geführte Schneescooter-Touren im Hinterland und auf dem Lyngmarksgletscher im Angebot.