Im Winter öffnen sich in Grönland neue Welten und Strecken in einem Land, das ansonsten keine Landstraßen hat. Die Schneesaison bietet mehr Möglichkeiten, um das Land zu bereisen, als Sie vielleicht denken.

Hundeschlittenfahrten, Fahrten mit dem Schneemobil, Schneeschuhlaufen und natürlich das Skifahren sind für uns wichtig, um durch die Winterlandschaft zu gelangen. Während es in vielen Orten gut präparierte Langlaufrouten direkt vor der Tür gibt, ist der längere, oft mehrtägige Skiausflug in die Wildnis für die meisten Abenteurer verlockend, die die Berge und Täler Grönlands erforschen möchten. 

Im Winter öffnen sich in Grönland neue Welten und Strecken in einem Land, das ansonsten keine Landstraßen hat

Im Winter ist Tasiilaq ein ernstzunehmender Anwärter für den Titel der besten Langlaufdestination des Landes. 

Abenteuer im Hinterland in Ostgrönland

Die Insel Ammassalik in Ostgrönland ist im Sommer unter Wanderern beliebt. Im Winter ist Tasiilaq, der größte Ort der Region, mit dem Tiefschnee, den zugänglichen Tälern und den steilen Berggipfeln ein ernstzunehmender Anwärter für den Titel der besten Langlaufdestination des Landes.  

Reiseveranstalter wie Travellodge Greenland und Icelandic Mountain Guides bieten gemeinsam mehrtägige Abenteuer in der Region an. Hierbei begleiten Sie Skifahrer von Tasiilaq aus an Plätze am Sermilik-Eisfjord und weiter ins Hinterland ins Dorf Tiniteqilaaq, wo die unter 100 Einwohner für den Eigenbedarf jagen.

Bei Ausflügen in diese Gegend kommen Hundeschlitten oder Schneemobile zum Einsatz, und die Skier bleiben in den an der Strecke liegenden Hütten – einige von ihnen liegen an Stellen, die einen unglaublichen Ausblick bieten. Als zusätzlicher Bonus sind Sie so weit von der durch die Industrie erhellte Welt entfernt, dass am dunklen Himmel nicht nur häufig Polarlichter zu sehen sind, sondern auch weitaus mehr Sterne, als die meisten Menschen jemals in ihrem Leben zu sehen bekommen.

  • Das Dorf Kulusuk mit einem Flughafen und Ostgrönlands größter Ort, Tasiilaq, sind die Haupteingangstore für die Region.

  • Im Ammassalik-Gebiet gibt es 3 Hotels: „Hotel Kulusuk“ in der Nähe des Flughafens auf der Insel Kulusuk sowie das „Hotel Angmagssalik“ und „Hotel Red House“ in Tasiilaq. Hierzu kommen mehrere kleinere Unterkünfte, die an Pensionen und Hütten erinnern, hierzu gehören auch die Hütten der „Travellodge Greenland“ in Tasiilaq.

  • Tasiilaq hat etwa 2.000 Einwohner und alle Einkaufs- und Serviceeinrichtungen des täglichen Lebens, ein Museum und Souvenirläden.

  • Genau wie Tasiilaq im Osten, ist Ilulissat ein zentraler Anlaufpunkt für Wintererlebnisse im Westen, und Sie können Hundeschlittenfahrten, Fahrten mit dem Schneemobil, Wandern auf der Eiskappe, Schneeschuhlaufen und viele andere Aktivitäten ausprobieren.

  • Das Überqueren der Eiskappe erfordert eine Sondergenehmigung, die von dergrönländischen Autonomiebehörde erteilt wird.

Von Hobby-Skiläufern bis zur Extrem-Überquerung der Eiskappe

In Ilulissat werden Ski-Tagesausflüge für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Hier bieten die Bergführer von PGI Greenland unterschiedliche kürzere Langlauftouren an. Bei den meisten Touren geht es am UNESCO-Welterbe, dem Ilulissat-Eisfjord, und den Eisbergen in der Diskobucht vorbei.

Überall in Grönland begegnen Sie Langläufern. Die Routen verlaufen häufig direkt durch die Orte, und sogar in der Hauptstadt Nuuk wurde eine gut präparierte Langlaufroute angelegt, um die herum die Infrastruktur mit kleinen Tunneln und einer Brücke angepasst wurde, damit Platz für eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Grönländer geschaffen werden konnte.

Viele von uns laufen täglich Ski, und Sie werden überrascht sein, wie viele kleine Orte sogar eine beleuchtete Langlaufroute haben, die auch an den dunklen Winterabenden im Dezember und Januar genutzt werden kann. Sie können damit rechnen, an einem sonnigen Samstagnachmittag auf diesen Routen alles von dreijährigen Kindern bis hin zu Gewinnern des Arctic Circle-Rennens zu sehen. 

Am extremeren Ende der Skala planen Skiläufer Jahre im Voraus und bereiten sich monatelang darauf vor, das grönländische Inlandseis zu überqueren. Es dauert etwa einen Monat, den zweitgrößten Gletscher der Welt mit Pulkas zu überqueren, wobei oft eine Strecke zwischen Kangerlussuaq im Westen und dem winzigen Dorf Isortoq in Ostgrönland gewählt wird. Dies sind Ausflüge für Profis, es gibt aber eine wachsende Anzahl von Abenteuerreisenden, die sich für einen Ausflug mit einem Reiseveranstalter entscheiden.