Skiabenteuer, Motorendröhnen und kulturelle Erlebnisse

Vom Gipfel bis zum Meer

Es liegt etwas in der Luft. Und dies besteht aus Skiabenteuer, Motorendröhnen und kulturellen Erlebnissen in einem Land, das Abgeschiedenheit, Unberührtheit und Exklusivität auf dem Silbertablett serviert: als Skifahrt vom Berggipfel zum Meeresspiegel in einer arktischen Umgebung, die einheimische Fängerkultur und kleine Siedlungen vereint.

Ostgrönland

In Ostgrönland ist das Skifahren von menschenleeren Hochebenen, kleinen Siedlungen und Orten entlang der Küste und Abfahrten bis zum Meeresspiegel geprägt, wo in der eisigen Dänemarkstraße Wale, Robben und Eisbären zu Hause sind.

Im ostgrönländischen Wortschatz dürfte kein Begriff für Platzmangel existieren. Die Region bewahrt sich ihre Extreme und ihre Rohheit. Vom Helikopter aus können Sie mit eigenen Augen sehen und erleben, wie sich 250.000 qkm Wildnis unter einem anfühlen.

  • Der Flughafen in der Siedlung Kulusuk sowie die ostgrönländische Hauptstadt Tasiilaq fungieren als Basiscamps.
  • Die Ammassalik-Umgebung hat 3 Hotels: Hotel Kulusuk beim Flughafen sowie Hotel Angmagssalik und Hotel Red House in Tasiilaq. Hinzu kommen viele kleine Unterkünfte.
  • Tasiilaq hat ca. 2.000 Einwohner und die üblichen Einkaufsmöglichkeiten, Serviceangebote, ein Museum und Souvenirshops.
  • Der Flughafen von Kulusuk wird vor allem aus Reykjavik in Island angeflogen. Der Flug dauert 110 Minuten.
  • Die nahe des Flughafens gelegene Siedlung Kulusuk hat ca. 250 Einwohner, ein kleines Lebensmittelgeschäft und eine Kunsthandwerkstatt.
  • Während der Heliskiing-Saison kann man um Tasiilaq auch Hundeschlitten und Schneescooter fahren.
  • Maniitsoq und Kangaamiut sind die westgrönländischen Basislager fürs Heliskiing.
  • Maniitsoq hat ca. 2.800 Einwohner und alle üblichen Einkaufsmöglichkeiten und Serviceangebote.
  • Kangaamiut ist eine Siedlung mit ca. 275 Einwohnern, die auf dem höchsten Gebirge Westgrönlands liegt.
  • Die meisten Besucher fliegen von Kopenhagen nach Kangerlussuaq und von dort weiter nach Maniitsoq, aber es gibt auch Verbindungen von Reykjavik via Nuuk nach Maniitsoq.
  • In Maniitsoq wohnt man in der Regel in einem Hotel, während in Kangaamiut Übernachtungsmöglichkeiten in Privathäusern der Siedlung angeboten werden.

Westgrönland

In Westgrönland sind die alpinen Gipfel knapp südlich vom Polarkreis für küstennahes Heliskiing von bis zu 2.000 Meter hohen Bergen bekannt – breite Gletscher und steile Übergänge zu den Korridoren und Helikoptereinstiege an der Wasserkante des eisfreien Fjordes inklusive.

Das Expeditionsschiff Kisaq ermöglicht den Zugang zu Schärengarten und Fjordsystemen um Maniitsoq und Kangaamiut. Das Ehepaar, welches diese Schifffahrt betreibt, liefert auch hochwertiges, regionales und leckeres Essen auf die bewegliche Helikopterplattform, die jeden Tag dort stationiert ist, wo die Skibedingungen gerade am besten sind.

Skitouren vermischen sich mit Erzählungen aus der Gegend um die kleine Siedlung

Nachbarschaft

Für viele in Grönland fahrende Heliskier geht es nicht nur um das Skierlebnis sondern auch um kulturelle Eindrücke. Der Kontakt zur einheimischen Bevölkerung in dieser kleinen Gemeinschaft macht die Reise zu etwas ganz Besonderem.

Die täglichen Berichte der Skitouren vermischen sich mit Erzählungen aus der Gegend, wenn man in einer kleinen Siedlung oder einer mittelgroßen Stadt wohnt. Das Treffen mit der Lokalbevölkerung erinnert daran, dass mitten in diesem alpinen Abenteuerland Menschen leben, die über Generationen und tausende Jahre diese unwegsame Gegend zu ihrer Heimat gemacht haben.