Bei den Bildern geht es darum, Erzählungen zu erschaffen, die die Gefühle ansprechen und die Geschichten erzählen in den dramatischen Jahreszeiten, den Menschen und der Kultur, dem Polarlicht, dem aktiven Inlandseis oder den Bewegungen der Wale.

Fotoreisen in Grönland sind eine einzigartige Art, das Land zu erforschen. Wenn Sie sich mit der Fotografie beschäftigen, ermöglicht dies einen besonderen Blick auf das Reiseziel als eine kreative Entdeckungsreise, die für die meisten Fotografen auch eine Gemeinschaft zu einer ausdrucksvollen Leidenschaft ausmacht.

Fotografen sind Einzelgänger und gleichzeitig Herdentiere. Sie arbeiten gerne alleine, mögen es aber auch, in kleineren Gruppen zu reisen. Dabei lassen sie sich gegenseitig an ihren Erlebnissen teilhaben, lernen neue fotografische Techniken und lassen sich von den Ausflugsguides sowie den gleichgesinnten Mitreisenden anregen.

Fotoreisen in Grönland sind eine einzigartige Art, das Land zu erforschen

In Grönland sind diese Locations ein Teil eines rohen und bergigen Landes voller Kontraste

Das Licht und das Land

Wir wissen von Fotografen, denen wir in Grönland begegnen, dass die meisten von ihnen nach Landschaften und der Fauna suchen und dass sie die vorsichtigen Farben des Reiseziels sowie den Wechsel von kleinen Details aus Stein und Eis zu weit blickenden, groß angelegten Erzählungen untersuchen.

Das Licht ist das wichtigste Werkzeug eines Fotografen, um Dramatik, Kontraste und Gefühle in der Bildererzählung zu erzeugen. Deshalb geht es bei den Fotoausflügen immer darum, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Und in Grönland sind diese Orte ein Teil eines rohen und bergigen Landes voller Kontraste, das mit kleinen Ortschaften dünn besiedelt ist, wo das gigantische Inlandseis dominiert und das von einem arktischen Klima geformt ist.

Die Landschaften der Nacht

Die Nacht spielt in Grönland eine besondere Rolle. Einerseits, weil die hellen Sommernächte stundenlang ein Sonnenuntergangslicht bieten, andererseits, weil das trockene Klima und die kaum vorhandene Lichtverschmutzung die dunklen Nächte des Spätsommers und Winters optimal für Aufnahmen des Polarlichts und der Sterne sind.

Vor allem das Polarlicht erfreut sich nachts großer Beliebtheit, und insbesondere an den Breitengraden um den Polarkreis und direkt südlich davon bei Tasiilaq, Sisimiut, Nuuk og Maniitsoq, ist das Polarlicht von September bis April besonders aktiv. Speziell Kangerlussuaq an der Westküste ist als eine verlässliche Nordlicht-Destination bekannt, wo u. a. „World of Greenland Arctic Circle“ Ausflüge organisiert.

Die Dunkelheit hat auch noch zahlreiche andere Erlebnisse zu bieten, was die Natur und die Fotografie betrifft, durch die dem Polarlicht Perspektive und Dynamik verliehen werden. Für viele Fotografen sind die Nachtaufnahmen sowohl eine spannende Herausforderung als auch ein fast therapeutisches Erlebnis.

Vor allem das Polarlicht erfreut sich nachts großer Beliebtheit

Eine Vielfalt an Örtlichkeiten

Ostgrönland ist ein etabliertes Reiseziel für Fotoreisen, und Tasiilaqs Hinterland ist dank der Kombination aus alpiner Landschaft, eisgefüllten Fjorden, der Nähe des Inlandseises und der kleinen Siedlungen ein beliebtes Ziel für abenteuerlustige Fotografen. Sie greifen auf die logistischen Kenntnisse von u. a. Travellodge Greenland und Red House Tasiilaq zurück, um in kleinen Gruppen zu reisen, die die Region vor allem im August und September besuchen, wenn das grelle Licht des Sommers abnimmt und besser gezähmt werden kann.

In der Diskobucht um die wichtige Stadt Ilulissat herum und im UNESCO-Welterbegebiet am Eisfjord „Kangia“ an Grönlands Westküste profitieren die Fotografen von einer Konzentration von Erlebnissen, die sich von Eisbergen über Wale sowie die Fischer- und Fängersiedlungen bis hin zu der vulkanischen Geschichte der Diskobucht und dem gut ausgebauten Netzwerk von Fährstrecken zwischen den Orten und Siedlungen erstreckt.

Südgrönland ist landwirtschaftlich geprägt mit einer Kulisse aus spitzen Bergen, Eisfjorden, Blumenwiesen und farbenfrohen Küstenorten inmitten einer Landschaft, die für ihre gut erhaltenen Wikingerruinen und die atlantischen Stimmungen bekannt ist.

An anderen Orten an der Westküste Grönlands warten fast städtische Kulturerlebnisse sowie Fjordlandschaften auf Sie, und ganz im Norden bieten die arktische Wüste, die extremen Saisonunterschiede und das ganz besondere Licht den Fotografen, die nach einer Kombination aus Expeditionserlebnissen und neuen Herausforderungen suchen, Erlebnisse.

Lassen Sie die Kamera das Werkzeug sein, mit dem Sie Grönland auf eine andere Art und Weise sehen, und teilen Sie Ihre Bilder und Erfahrungen mit uns via photos@greenland.com.