Freiluft-SPA

Auf einer unbewohnten Insel zwischen Qaqortoq und Nanortalik in Südgrönland liegt Grönlands einziges Freiluft-SPA mit warmen Temperaturen und Aussicht auf Eisberge und Berggipfel.

An anderen Stellen des Landes, besonders der Vulkaninsel Qeqertarsuaq in der Diskobucht und in Ostgrönland, gibt es ebenfalls bekannte warme Quellen. Doch die geothermischen Quellen auf der Insel Uunartoq stehlen allen anderen in Grönland die Schau.

Grönlands einziges Freiluft-SPA mit warmen Temperaturen und Aussicht auf Eisberge und Berggipfel.

„Das war richtig entspannend! Viele der heißen Quellen sind zu heiß – man kann sich nicht lange in ihnen aufhalten. Aber die eine hatte ungefähr Körpertemperatur und man könnte den ganzen Tag drinnen bleiben, wenn man wollte! Es fühlte sich gut an und war nicht zu kommerziell. Du beginnst den Luxus der Natur zu genießen. Er ist einfach, aber gut.”

AUSFLÜGE VON QAQORTOQ UND NANORTALIK

Tourenanbieter in Nanortalik und Qaqortoq organisieren den ganzen Sommer über zauberhafte Bootstouren zu der Insel. Viele Leute haben dann Picknickkorb und Champagnerflasche im Gepäck, um einen gar nicht so gewöhnlichen Nachmittag zu zelebrieren. Eine bunte Mischung aus Einheimischen und Touristen planscht dann im 38 Grad warmen Wasser.

Typisch Grönländisch ist aus internationaler Perspektive der spartanische Charme. In Uunartoq macht man es sich selbst gemütlich und trifft nicht auf einen durchorganisierten Freizeitpark mit Musik und Verpflegung. Das Erlebnis liegt im direkten Kontakt mit der Natur dieser einzigartigen Umgebung, die jeden Besucher für sich gewinnt.

UUNARTOQS SAGEN UND BEGEBENHEITEN

Die warmen Quellen von Uunartoq sind seit Jahrtausenden bekannt. Zu Zeiten der Wikinger gab es sogar ein benediktinisches Kloster in dem Fjord, in dem Uunartoq liegt. Man erzählt sich, dass Leif Eriksson vor 1000 Jahren bevor er von Grönland gen Westen aufbrach, um neues Land zu finden, zunächst ein Bad in Uunartoq nahm, um sauber und rein für die große Fahrt zu sein.

Trotz dieser großen Anziehungskraft auf alle Vorbeireisenden, war die Insel selbst doch nie dauerhaft bewohnt. Liegt das vielleicht an den Geschichten über Geister, die um die Quellen herumschleichen sollen und sich in den für diese Region so typischen Nebelschwaden verstecken?

Natürlich könnte es auch einfach mit der geringen Vegetation und dem rauen Klima nahe des Inlandeises zusammenhängen. Im Fjord stapeln sich zudem die Eisberge. Doch wer weiß...

Und wie man es auch immer dreht und wendet: Ganz sicher wissen wir, dass Uunartoq seit Jahrtausenden und völlig zu recht einer der zentralen Ausflugsorte in Südgrönland ist.

  • Uunartoq liegt nahe der Siedlung Alluitsup Paa zwischen Qaqortoq und Nanortalik in Südgrönland.
  • Greenland Sagalands in Qaqortoq organisiert in Zusammenarbeit mit Blue Ice von Juni bis September Halbtagestouren nach Uunartoq.
  • In Nanortalik arrangiert Nanortalik Tourist Service im Sommerhalbjahr Ausflüge nach Uunartoq.
  • Die Quellen sind nicht vulkanischen Ursprungs. Geothermik unter Tage bewirkt, dass sich das Wasser erwärmt, wenn die Erdschichten gegeneinander gedrückt werden.
  • Die wärmste Quelle in Grönland liegt auf Qeqertarsuaq und ist bis zu 60 Grad warm. Die Quelle auf Uunartoq ist ca. 38 Grad warm.