Ruhmreiche Familie

Tjodhildes Mann, Erik der Rote, hatte die Ehre, der erste Europäer in Grönland zu sein. Sein Sohn, Leif der Glückliche, war derjenige, der das Christentum in der grönländischen Wikingergesellschaft einführte und der als erster Europäer 500 Jahre vor Kolumbus nach Nordamerika kam.

...der als erster Europäer 500 Jahre vor Kolumbus nach Nordamerika kam.

Tjodhilde hatte aber auch selber große Taten vollbracht.

Bekehrung zum Christentum

Tjodhilde hatte aber auch selber große Taten vollbracht, denn sie etablierte die erste christliche Kirche auf dem nordamerikanischen Kontinent in Brattahlid. Sie war es auch, die dafür verantwortlich war, dass sich ihr kriegerischer und heidnischer Mann dem Christentum zuwandte.

Heute, mehr als 1000 Jahre später, wurde Tjodhildes Wunsch, eine Kirche zu errichten, noch einmal erfüllt.

Die Rekonstruktion von Qassiarsuk

Heute, mehr als 1000 Jahre später, wurde Tjodhildes Wunsch, eine Kirche zu errichten, noch einmal erfüllt. Seit der Jahrtausendwende können Reisende in Südgrönland die genauen Rekonstruktionen von Tjodhildes Kirche und dem Langhaus Erik des Roten besuchen.

Kirche aus Torf und Holz

Die Rekonstruktionen in Qassiarsuk, der grönländische Name für Brattahlid, sind aus Torf und Holzplanken an einer Stelle errichtet, die nicht weit von dem Ort der ursprünglichen Kirche entfernt ist. Die Kirche ist innen nur 2 x 3,5 Meter groß, hier haben aber, wenn Sie eng beieinander stehen, trotzdem 20-25 Personen Platz.

Aus Torf und Holzplanken errichtet.