HAT GRÖNLAND EINE RIVIERA?

Qaqortoq erhebt sich über dem Fjordsystem, welches die Stadt umgibt. An einem warmen Sommertag können Sie hier schon einmal auf die Idee kommen, dass es eine subarktische Riviera geben könnte und diese sich dann genau hier befinden müsste. Mit dem kleinen Unterschied, dass in Grönland Eisberge in der Bucht vorbeitreiben und Wale im Fjord spielen. Auf Sandstrand, Palmen und überfüllte Liegewiesen muss man dafür verzichten.
 
Obwohl Qaqortoq die größte Stadt in Südgrönland ist, kann man sie am besten zu Fuß entdecken. Und ja, das sagt viel über die allgemeinen Größen unserer Städte aus.
 
Mehrere Topptouren zu den umliegenden Bergen eröffnen Aussicht auf die Fjordwelt und das Meereis, welches an der Ostküste entlang aus dem Polarmeer hierher treibt. Die Wanderung um den See Tasersuaq führt Sie in wenigen Minuten vom Ortszentrum in die Bergwelt und das Hinterland der Stadt. Auf einer 5-tägigen Tour erreichen Sie die Hinterlassenschaften der Wikinger und die Schafzüchtersiedlung Igaliku.

Mehrere Topptouren zu den umliegenden Bergen eröffnen Aussicht auf die Fjordwelt und das Meereis, welches an der Ostküste entlang aus dem Atlantische oceaan hierher treibt.

„Wir sind in Qaqortoq zu einem Kaffemik gegangen. Das war sehr interessant und familiär. Eine ältere Dame führte stolz alle Nationaltrachten vor, die sie selbst gefertigt hatte!” – Deutsche Besucherin, August 2012

NATURERLEBNISSE UM QAQORTOQ

Qaqortoq ist gut an die südgrönländische Landschaft und ihre Attraktionen angebunden. Besonders gut erschließt sich Ihnen die Region zu Wasser.
 
Die Fjorde drumherum sind ein beliebtes Ziel von Kajakfahrern. Mit kleinen Passagierbooten kommen Sie u.a. zur Kirchenruine von Hvalsey, nach Narsaq, Igaliku und zu den warmen Quellen in Uunartoq.
 
Die letzte Tour empfehlen wir aber ausdrücklich nur Menschen, die charakterfest sind und viel Moral haben. Denn wer erst einmal in Uunartoqs 38 Grad warmer, natürlicher Badewanne den Ausblick genießt, kann sich oft nicht mehr vorstellen, irgendetwas anderes im Leben tun zu wollen.

  • Qaqortoq ist mit 3229 Einwohnern Südgrönlands größte Stadt.
  • Sie wurde 1775 gegründet.
  • Qaqortoq ist Bildungshauptstadt der Region, hat ein Gymnasium und ist Handelszentrum und Hauptarbeitgeber in Südgrönland.
  • Im Ortszentrum von Qaqortoq steht Grönlands einziger Springbrunnen.

KULTURELLE ERLEBNISSE IN QAQORTOQ

Mitte der 1990er Jahre initiierte die südgrönländische Künstlerin Aka Høegh ein großangelegtes Skulpturenprojekt mit Künstlern aus den nordischen Ländern. Daraus entwickelte sich die Ausstellung Stein & Mensch, welche 40 Skulpturen in und um die Stadt zeigt. Viele Skulpturen wurden dabei direkt aus den natürlichen Felsen der Region geschlagen. Wenn wir bei uns etwas Dauerausstellung nennen, meinen wir das auch so.
 
Im Museum von Qaqortoq befindet sich die Sammlung unverwechselbarer Tupilakfiguren, die von den Künstlern Aron und Cecilie Kleist geschnitzt wurden. Sie bilden den unbestrittenen Höhepunkt in einem Museum, das eine spannende Symbiose aus zeitgenössischer Kunst und klassischen grönländischen Ausdrucksformen zeigt.
 
Das Museum liegt an Qaqortoqs zentralem Platz, bzw. der Plaza, wenn wir mal beim Vergleich mit der Riviera bleiben wollen. Und auch wenn nicht ganz mit dem Trevi-Brunnen vergleichbar, ist der fast 100 Jahre alte Springbrunnen auf unserer Plaza ein in Grönland bekanntes und beliebtes Fotomotiv. Um ihn herum findet sich zudem das alte Stadtzentrum mit historischen Gebäuden, Cafés, Gastronomie und einem Fluss, der direkt durchs Zentrum verläuft.

Wenn wir bei uns etwas Dauerausstellung nennen, meinen wir das auch so.

URBANER STREETSTYLE IN GRÖNLAND

Für viele Besucher sind traditionelle Kulturerlebnisse Grund für ihre Reise nach Qaqortoq. Wikingergeschichte, Kunsthandwerk und Speisekultur prägen diese Stadt. Ebenso spannend ist es aber zu beobachten, dass Qaqortoq auch groß genug für eine lebendige Jugendkultur ist.
 
Das Gymnasium der Stadt führt viele junge Grönländer hier zusammen und in den Sommernächten treffen sich die Jugendlichen an diesem für sie sehr urbanen Ort, was sich an ihrer Mode, ihren Hobbies und Sportaktivitäten zeigt.

  • Tourenanbieter vor Ort sind bei der Planung und Durchführung von Ausflügen zu den warmen Quellen in Uunartoq, den Kirchenruinen bei Hvalsey und in die umliegenden Städte und Siedlungen behilflich.
  • Qaqortoq ist beliebtes Ziel von Kreuzfahrten auf Atlantiküberquerungen.
  • Es gibt zwei große Supermärkte und einige kleine Kioske und Geschäfte.
  • Ein Hotel, zwei Jugendherbergen und Ferienhäuser stehen als Übernachtungsquartiere bereit.