ISOLIERT UND DOCH GUT ZUGÄNGLICH

Falls Sie es einen Augenblick lang schaffen, Ihre Augen von Berggipfeln, Eisbergen und Abenteuermöglichkeiten in naher Ferne abzuwenden, bemerken Sie, dass Sie in Tasiilaq stehen und über den Kong-Oscar-Hafen in Ostgrönland blicken. Um sich herum sehen Sie dann eine Stadt, die trotz der geringen Bevölkerung mit nur 2000 Einwohnern das Tor zu einer Welt voller sommerlicher Abenteuer zu Fuß, im Kajak, im Boot und in der Luft ist, wie auch für Winterabenteuer mit dem Hundeschlitten, auf Tourenskiern, fürs Heliskiing und Schneescooter-Fahren.

Ostgrönland und besonders Tasiilaq sind für viele Besucher Grönlands Einfallstor und Ausgangspunkt. Die Region hat fast 50 Jahre Tourismuserfahrung. Die gute Anbindung und Zugänglichkeit sichert diesen Standortvorteil.

Tor zu einer Welt voller sommerlicher Abenteuer zu Fuß, im Kajak, im Boot und in der Luft ist, wie auch für Winterabenteuer mit dem Hundeschlitten, auf Tourenskiern, fürs Heliskiing und Schneescooter-Fahren.

„Ich habe es in den kleinen Siedlungen um Tasiilaq sehr genossen, bevor wir zum Gletscher aufgebrochen sind. Da waren gar keine Touristen! Wir haben einfach am Alltag teilgenommen – und die Siedlung so gesehen, wie sie ist. Das werde ich niemals vergessen!”

ERLEBNISSE IN TASIILAQ

Alles wirkt in Tasiilaq etwas größer. Berge, Entfernungen, Abenteuer und Herausforderungen warten hier im Sommer und Winter. 

Im Sommer begeistern Wanderungen, Klettertouren, Kajakerlebnisse, Walsafaris, Besuche in den kleinen Siedlungen und Bootstouren im Eisfjord Sermilik die Besucher. Kulturell wird das Leben in der Stadt dann von den Bewohnern der kleinen Siedlungen bereichert, die nun auch in die Stadt strömen, um Familien und Freunde zu besuchen und an der Fußball-Küstenmeisterschaft teilzunehmen. Generell füllen sich die Straßen mit Leben.

Im Winter können Sie sich in die Kunst des Hundeschlittenführens einweisen lassen oder eine Schneescooter-Tour in die nahgelegene Siedlung Tiniteqilaaq unternehmen. Alpiner Skisport kann mit dem Schneescooter unterstützt werden oder man unternimmt eine Hundeschlittentour von mehreren Tagen Dauer. Sie haben die Möglichkeit, selbst den Hundeschlittenführerschein zu erwerben oder wochenlange Heliskiing-Abenteuer in einsamen Bergregionen zu erleben. Die ultimative Herausforderung in Grönland stellt die Durchquerung des Inlandeises von der Siedlung Isortoq bis Kangerlussuaq in Westgrönland dar.

VIELE WEGE IN EINEM WEGELOSEN LAND

Wir hören oft Leute davon sprechen, dass es in Grönland keine Straßen gibt und ja, es stimmt, dass keine traditionellen Straßen zwischen den Städten und Siedlungen entlang der Küste gebaut sind. Doch wer sagt eigentlich, dass Schotter und Asphalt das Monopol auf den Begriff „Straße“ haben?

In Ostgrönland finden sich gute Beispiele dafür, wie die Einheimischen Alltagserfahrungen, Wissen aus der Landwirtschaft und moderne GPS-Geräte dafür nutzen, um die Wasserwege, Hundeschlittenrouten, Wanderstiegen und Schneescooterspuren auszubauen.

Die vielen mehrtägigen Wandertouren, die in der Umgebung von Tasiilaq möglich sind, werden für den Transport über Ströme und unwegsame Küstenabschnitte von Booten unterstützt. Die einfachste Reiseform zwischen den regionalen Besiedlungen ist oft das Boot. Die winterlichen Landwege führen über zugefrorene Fjorde und Seen. Bergsteiger können mit dem Boot zu ferneren Landflächen aufbrechen, auf denen sie dann die ersten Kletterrouten zu alpinen Berggipfeln setzen können.

  • Tasiilaq bedeutet „der Ort mit einem See“ (aufgrund der Größe des Fjordes).
  • Tasiilaq ist die größte Stadt an der Küste Ostgrönlands mit 2017 Einwohnern (Stand: 2013) und ist eine der am schnellsten wachsenden Städte in Grönland.
  • Tasiilaq oder die Insel, auf der sich Tasiilaq befindet, waren früher unter dem Namen Ammassalik, bzw. Angmagssalik bekannt. Angmagssalik heißt auf Grönländisch „der Ort, wo es Kapelan gibt“.
  • Tasiilaq liegt etwa 106 km südlich des Polarkreises.
  • Eine Tageswanderung von der Stadt entfernt finden Sie die Sermilik Station, eine Gletscherforschungsstation.

  • „Palos Brautfahrt”, der erste grönländische Spielfilm, wurde in dieser Gegend gedreht, ebenso das Musikvideo „Infinitely You” von Simon Lynge.
  • 2 oder 3 Versorgungschiffe kommen jedes Jahr nach Tasiilaq. Das erste erreicht den Ort Anfang Juli, das letzte legt Mitte Oktober ab.
  • Die Einheimischen fahren dann mit ihren eigenen Booten hinaus, um nach dem Versorgungsschiff Ausschau zu halten. Wenn es gesehen wird, werden drei Kanonenschüsse zur Begrüßung abgefeuert. Viele Menschen gehen in den Hafen, um die Ankunft von Schiff und Verpflegung zu feiern. Die wichtigsten transportierten Güter sind Obst und Gemüse, dahinter folgen Süßigkeiten.

KUNSTHANDWERK UND STREETSTYLE

Das künstlerische Leben in Ostgrönland wird durch eine weitergeführte Kunsthandwerkstradition geprägt, welche besonders bei der Dekoration von Jagdwaffen, Haushaltsgegenständen und Masken Anwendung findet.

Modernes Kunsthandwerk präsentiert ein breites Spektrum an kreativen Ausdrucksvarianten der unterschiedlichen Regionen. Speziell die ostgrönländischen Tupilakfiguren sind sowohl in ganz Grönland als auch international für Qualität und Innovation in Design und Ausarbeitung bekannt.

Zugleich zieht Tasiilaq trotz der geringen Größe kreative junge Menschen an, welche in der Stadt Musik, Adventure-Sport, Fotografie und modernen Streetstyle zelebrieren.