DORFLEBEN IN OQAATSUT

Oqaatsut dreht sich um eine kleine Gemeinschaft, die ihre Nähe zur See abgöttisch liebt. Die wenigen Häuser sind im felsigen Terrain verstreut und niemals weit vom Hafen entfernt. Hier draußen gibt es keine Straßen, weshalb ein Auto völlig sinnlos wäre. Die Fischerboote sind der ganze Stolz der Gemeinde. Jeden Morgen lassen sich die Fischer von der rund um die Uhr scheinenden Sonne aufs Meer führen und haben dabei nur einen Gedanken: Wie viel Heilbutt und Hai wird es wohl diesmal sein, wenn sie abends wieder nach Hause kommen?
 
Auch dem Winter trotzt Oqaatsut sehr erfolgreich. Wichtigste Änderung: Die kleinen Boote werden durch Hundeschlitten ersetzt und Kerzenlicht erhellt die polare Finsternis. Mit Freunden lassen sich dann gemütliche Abende mit viel gutem Essen genießen. Wer hier lebt, hat sich bewusst für das inuitische Dorfleben entschieden. Oqaatsut ist Zuhause einer lebendigen Dorfgemeinschaft.

Oqaatsut hat eine wunderbare Atmosphäre. Es ist extrem klein und doch sehr gemütlich. Wunderbar, dass an diesem Ort Menschen leben!" 

  • Oqaatsut ist eine Siedlung in Nordgrönland mit direktem Blick auf die Eisberge der Diskobucht. Sie liegt 21 km nördlich von Ilulissat.
  • Oqaatsut wird seit dem 18. Jahrhundert bewohnt. Aktuell hat die Siedlung 42 Bewohner, womit sie die achtkleinste in Grönland ist.
  • Oqaatsut bedeutet „Kormoran“, nach dem schwarzen Seevogel, der in dieser Gegend häufig gesehen wird. Ursprünglich hieß die Siedlung Rodebay („rote Bucht“), wie sie von niederländischen Walfängern genannt wurde.

ZU BESUCH IN OQAATSUT

Als Gast können Sie in Oqaatsut den Herzschlag des grönländischen Siedlungslebens spüren. Umwelt, Wetter und die Lebensbedingungen der Dorfgemeinschaft schaffen hier eine eigene Zeitrechnung. Verschlafen ist diese aber keineswegs.

Mitternachtssonne über Oqaatsut verschafft Ihnen Zeit und Energie, um von Allem ein bisschen auszuprobieren. Entdecken Sie das Hinterland von Oqaatsut mit zahlreichen Seen! Wenn Ihre Füße sich eine Tagestour mit traumhaften Aussichten vorstellen können, sollten Sie der markierten Wanderroute nach Ilulissat folgen. Oder wählen Sie die gemütlichere Variante einer Bootstour zum Ilulissat-Eisfjord oder ins Stadtzentrum mit Möglichkeiten zum Souvenirshopping, bevor Sie wieder nach Oqaatsut zurückfahren. Der Duft von Lammfleisch vom Wochenendgrillen weist Ihnen den Weg.

Folgen Sie der Inuitkultur und gehen Sie unbedingt mit auf eine Tour zum Tiefseefischen, wenn sich Ihnen die Möglichkeit bietet. Oqaatsut nimmt in der Diskobucht die Pole Position ein, wenn es um Fanggebiete für Kabeljau, Wels und Rotbarsch geht. Warum beantragen Sie nicht auch eine Genehmigung zum Fischen und testen Ihre Fähigkeiten beim Fang von Heilbutt und Grönlandhai?

GRÖNLÄNDISCHE SPEISEN

In den Gewässern um Oqaatsut finden sich wahre Köstlichkeiten. Wenn Sie zu Besuch in der Siedlung sind, sollten Sie es keinesfalls versäumen, typisch grönländische Gastronomie auszuprobieren!
 
Das Restaurant H8 serviert Gaumenfreuden wie fangfrischen Kabeljau, Garnelen und Lachs. Sie bekommen es so, wie Sie es wünschen – geräuchert, gedämpft, paniert oder gebeizt. Für die abenteuerlustigen Gourmets stehen auch Wal und Rentier auf der Karte!
 
Während die Küche Ihren Gaumen verwöhnt, bietet der Blick aus dem Fenster einen wahren Augenschmaus. Das Restaurant H8 befindet sich im zum Hafen nächstgelegenen Gebäude von Oqaatsut, weshalb eine bessere Aussicht einfach unmöglich ist. Schauen Sie den Fischern dabei zu, wie Sie das Abendessen nach Hause tragen! Und wenn Sie nur lange genug sitzen und genießen, werden Sie sogar die Bewegung der Eisberge in der Diskobucht beobachten können.

„Wir sind nach Oqaatsut gewandert und ziemlich spät angekommen. Glücklicherweise hatte das Restaurant H8 noch geöffnet. Der Besitzer war sehr nett! Er organisierte für uns eine private Bootstour zurück nach Ilulissat, was zwischen den Eisbergen im Lichtschein bezaubernd war!"

  • Es gibt ein kleines Lebensmittelgeschäft und eine Kirche, die auch als Schule genutzt wird. Ungefähr 6-8 Kinder besuchen aktuell die Schule in Oqaatsut.
  • Das Restaurant H8 ist die einzige Gaststätte in Oqaatsut und hat sich auf grönländische Speisen spezialisiert. Der Name bezieht sich auf die Bezeichnung des Speichers aus der Kolonialzeit, in welchem sich das Restaurant befindet.
  • Folgende Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in Oqaatsut: Hotel Nordlys, Hostelzimmer in umgebauten Speicherhäusern und private Unterkünfte.

ABGESCHIEDENHEIT LIEGT IM AUGE DES BETRACHTERS

Oqaatsut fühlt sich sehr isoliert an. Wahrscheinlich sind Lage, Größe und Landschaft genau das Gegenteil von dem, was Sie von daheim als urban wahrnehmen. Doch dann überrascht es wieder, wie gut Oqaatsut doch zu erreichen ist. Von Ilulissat aus ist es nur eine kurze Bootstour oder eine etwas längere Wanderung auf markierten Pfaden – im Sommer zu Fuß und im Winter auf dem Hundeschlitten. Die abgeschiedene Siedlung Oqaatsut liegt also direkt um die Ecke.