SPITZE DES EISBERGS

Jeder Ort hat seine eigenen Berühmtheiten. In Ilulissat sind das ohne jede Frage die Eisberge. Trotzdem brauchen Sie definitiv mehr Finger, um die Gründe zu zählen, warum Ilulissat einen Besuch wert ist. Naturliebhaber lockt der Ruf der Wildnis zum Wandern und Klettern in die Berge. Egal wo Sie Ihr Zelt aufschlagen: Sie werden keinen Platz finden, an dem der Anblick der Landschaft Sie nicht überwältigt. Die Stadt und ihre nahgelegenen Siedlungen bieten Kultur und Geschichte nicht nur in den spannenden Museen und die regionale Küche kann wohl jeden Gourmet glücklich machen. Um nur ein paar Punkte aufzuzählen.

„Ilulissat ist sehr lebendig und die Menschen wirken glücklich. Ich dachte, dass ich von der Natur begeistert sein würde und hatte nicht erwartet, dies auch von der Stadt zu sein!”

  • Ilulissat wurde 1741 als Jakobshavn gegründet. Mit ungefähr 4530 Einwohnern ist sie die drittgrößte Stadt in Grönland.
  • Ilulissat wird von 4 Siedlungen umgeben. 3500 Schlittenhunde leben hier.
  • Knud Rasmussen wurde in Ilulissat geboren. In seinem ehemaligen Wohnhaus befindet sich nun ein Museum, welches über Leben und Expeditionen des Polarforschers berichtet.
  • Ilulissat bedeutet „Eisberge“.

PARADIES DER EISBERGE

In Ilulissat vergessen Sie keinen Augenblick lang, dass direkt vor der Stadt eine dynamische und gigantische Skulpturengalerie aus Eis auf Sie wartet. Selbst wenn Sie die Augen schließen, tönt das Knacken und Grummeln der Eisberge als Melodie in Ihrem Kopf, da die Echos der gar nicht nur weißen Riesen durch Ilulissat schallen.
 
Eisberge kann man in Ilulissat auf jede mögliche Art entdecken. Das Erlebnis fasziniert in jeder Form. Besonders spannend wird es für die eigene Vorstellung und Einschätzung dieser Giganten, wenn man sich ihnen auf unterschiedlichen Wegen nähert. Eisberge bewirken auf einem Rundflug, einer Bootstour oder einer Wanderung entlang des UNESCO-Weltnaturerbes ganz unterschiedliche Wahrnehmungen. Ihr voller Charakter erschließt sich nur, wenn man sich viel Zeit nimmt und die Perspektiven wechselt.

„Ich hätte weniger erwartet, aber Ilulissat bietet wirklich viel! Es gibt ein Sportzentrum, Supermärkte und Restaurants. Ich dachte, da gäbe es nur Häuser und Fischerboote!”

HUNDESCHLITTEN IN ILULISSAT FAHREN

Winter in Ilulissat heißt Hundeschlittenfahren – das Lieblingsabenteuer der Einheimischen und zwar Menschen wie Hunden! Auch wenn die Mitternachtssonne noch so pittoresk scheint, warten sie alle ungeduldig auf den Winter. Manche Bewohner von Ilulissat sprechen sogar von einer Sommerallergie. Kaum zu glauben, dass jemand das Ende der Sommerzeit so sehr herbeisehnt, doch wer in Ilulissat mit seinen Hunden auf die Saison zum Hundeschlittenfahren wartet, wird da schon einmal etwas irrational. Genau wie die Hunde ungeduldig an den Leinen ziehen, scharren ihre Kutscher mit den Füßen.
 
Die Schlittenhunde erfüllen dann ganz schnell den Ort mit Leben. Sie werden ihre Kraft spüren, wenn Sie sich für Ihr ganz persönliches Winterabenteuer auf einen der Schlitten setzen. Schlittenhunde haben einen enormen Bewegungsdrang und scheren sich nicht darum, ob ihre Fracht aus einem Urlauber oder einer Ladung Heilbutt besteht. Über viele Jahrhunderte haben sie schon ihre Wege über die zugefrorene Eisschicht gefunden. Die Tiere kennen ihr Terrain ganz genau. Lassen Sie sie einfach laufen!

  • Die Eisberge in der Diskobucht entstammen dem Sermeq Kujalleq, dem Gletscher von Ilulissat. Mit einer Bewegung von 40 Metern täglich und einer jährlichen Eisproduktion von 46 Kubikkilometern ist er der schnellste Gletscher der Welt.
  • Der Eisberg, welcher die Titanic sinken ließ, wurde sehr wahrscheinlich in Ilulissat geboren.  
  • In Ilulissat finden sich 3- und 4-Sterne-Hotels und Konferenzräume, die mit 5 Sternen klassifiziert sind. Außerdem gibt es Übernachtungsmöglichkeiten in der Jugendherberge und in Ferienwohnungen.

EINE VIELSEITIGE STADT

Auch wenn schon der Name diesen Schwerpunkt setzt, hat Ilulissat so viel mehr als Eisberge zu bieten. Grönländische Gastronomie ist hier unglaublich vielseitig und köstlich. Unten im Hafen, beim Ilulissat-Gletscher und in den Siedlungen warten die Barbecues nur darauf, dass man ihnen frische Zutaten auflegt.

Heute heißt Ilulissat Abenteurer aus aller Welt willkommen. Die Pioniere des Sommertourismus in Ilulissat waren aber ganz eindeutig die Buckelwale. Walbeobachtungsboote bringen Sie hinaus aufs Meer, wo Sie den Tieren bei ihren Spielen in ganz natürlicher Umgebung zusehen können.

Aber vergessen Sie auch nicht die Sportler an Land! Am Samstagvormittag dringen meistens  laute Anfeuerungsrufe aus der Sporthalle und vom Fußballplatz. Freunde und Familienmitglieder stehen in Vereinsfarben gehüllt am Spielfeldrand von Ilulissat und feuern ihr Team an. Vielleicht findet dieser Enthusiasmus ja irgendwann auch bei der Fifa Gehör und lässt Grönland zu internationalen Turnieren zu. Party und Musik sind bei uns in jedem Falle schon einmal weltmeisterlich, selbst bei Amateurspielen!