VENEDIG GRÖNLANDS

Wir in Grönland vergleichen unsere kleinen Städte gern mit weltberühmten Metropolen und da Maniitsoq in einem Schärengarten liegt, der von kleinen Kanälen durchzogen wird, ist die Stadt im Volksmund selbstverständlich als „Venedig Grönlands“ bekannt. Darunter macht man es hier nicht.
 
Doch wenn Maniitsoq seine Pforten zur umliegenden Wildnis öffnet, wo Heliskiing, das Fischen von Saiblingen, die Beobachtung von Buckelwalfamilien und die Kontraste zwischen den rauen Berggipfeln des Ewigkeitsfjords und dem gemütlichen Alltag in der kleinen Siedlung Kangaamiut sichtbar werden, nur eine gute Bootsstunde von der Stadt aus entfernt, kann Venedig plötzlich nicht mehr mithalten.

Da Maniitsoq in einem Schärengarten liegt, der von kleinen Kanälen durchzogen wird, ist die Stadt im Volksmund selbstverständlich als „Venedig Grönlands“ bekannt.

  • Maniitsoq wurde 1755 gegründet und hat 2.800 Einwohner.
  • Der Name der Stadt bedeutet „Der unebene Ort“ und deutet auf die vielen Klippen und kleinen Berge hin, welche die Lage der Siedlungen und Wege definieren.
  • Es gibt zwei Hotels: Hotel Maniitsoq liegt oberhalb des Hafens mit Panoramaaussicht aufs Meer, Hotel Heilmann Lyberth liegt zentraler im Ortszentrum.

SAIBLINGE FANGEN

Vielleicht könnte man denken, dass es eigentlich egal ist, was anbeißt, wenn man in Gummistiefeln an einem unberührten Fluss im grönländischen Bergland steht. Doch wir wissen genau, dass Flussfischen eine besonders zielorientierte Angelegenheit ist und manche Fische einfach besser als andere sind.

Glücklicherweise ist die Natur so verschwenderisch, dass in zwei Flüssen gleich südlich von Maniitsoq Schwärme von Saiblingen unterwegs sind. Zudem finden sich an diesen Flüssen Übernachtungshütten und regionale Guides, welche das Terrain bestens kennen.

VERSPIELTE BUCKELWALE

Auch die Bootstouren zu den Forellenflüssen sind mit den Erlebnissen zur See in der Gegend um Maniitsoq zu vergleichen. Das ganze Sommerhalbjahr über kommen die Wale nah an die Küste heran. Besonders die verspielten Buckelwale beeindrucken mit Luftakrobatik und Saltos. Wenn Sie also das Gefühl haben, dass die Einheimischen Sie unbedingt ins Meer schicken wollen, ist dies als Aufforderung zu einem Abenteuer zu verstehen.

Besonders die verspielten Buckelwale beeindrucken mit Luftakrobatik und Saltos.

  • Das Küstenschiff der Arctic Umiaq Line kommt wöchentlich vorbei. Maniitsoq Tour Boat steuert die naheliegenden Siedlungen an und fährt im Sommerhalbjahr Nuuk nach Fahrplan an.
  • Die Stadt hat zwei Supermärkte, Pisiffik und Brugsen, und viele kleine Kioske.
  • Taxis fahren rund um die Uhr und können unter +299 81 41 76 bestellt werden.
  • Das Maniitsoq Museum zeigt Ausstellungen, die ausführlich über Kultur und Geschichte der Region informieren.

ABENTEUER AUF SKIERN

Und wer das Abenteuermotto völlig ausreizen will, muss sich in den alpinen Regionen um Maniitsoq und die nahgelegene kleine Siedlung Kangaamiut zum Heliskiing begeben. Wir schwören eigentlich Stein und Bein, dass die Gipfel um den Ewigkeitsfjord die besten Heliskiing-Voraussetzungen in Grönland erfüllen.
 
In aller Bescheidenheit ist es eingerichtet, dass der Helikopter Sie mehrmals täglich auf einem gestochen scharfen Gipfel absetzt und Sie an der Meeresoberfläche wieder einsammelt. Nun, wenn Sie schon mal hier sind, wollen Sie ja wohl nicht etwa um einen einzigen Höhenmeter betrogen werden.