Hier kommt einmal der Vorschlag für eine Reiseliste.

Es sind nur noch ein paar Tage bis zu Ihrer ersten Reise nach Grönland. Aber was packen Sie bloß ein? Natürlich hängt das davon ab, wer Sie sind, wohin Sie reisen und für wie lange. Hier kommt einmal der Vorschlag für eine Reiseliste, welche die wichtigsten Bekleidungsteile abdeckt, die Sie warm halten und gleichzeitig bequem sind.

Füße schützen und Strecke machen

Das passende Schuhwerk ist für eine Reise nach Grönland besonders wichtig.

Es sollte bequem und zugleich fest sein, denn Schuhe schützen Ihre Füße – Ihr wertvollstes Kapital – und lassen Sie den ganzen Tag über mobil bleiben.

Für eine Sommerreise nach Grönland sollten zwei Paar Schuhe ausreichen, ergänzt durch einige Paare atmungsaktiver, leichter Wollsocken.

„Aktives Schuhwerk” wie etwa Wanderschuhe sind für alle Aktivitäten von Bootstouren bis zu Wanderungen geeignet.

Die idealen Schuhe für Aktivitäten stützen die Knöchel, sind wasserfest oder wasserabweisend und haben ein gutes Profil, welches für bergiges Terrain und nasse Bootsdecks zu empfehlen ist. Auch sollten Sie diese Schuhe vorher einlaufen, statt sich in brandneuen Schuhen Blasen zu laufen, was Ihnen keine Freude im Urlaub bereiten wird.

„Bequemes Schuhwerk” wie Sneakers oder Laufschuhe sind für kleine Spaziergänge im Ort und fürs entspannte Abendprogramm eine gute Alternative.

Ja, Sie können auch in Grönland braun werden

Nördlich des Polarkreises scheint die Sonne über Grönland im Sommer 24 Stunden am Tag. Schattenspendende Bäume gibt es keine, dafür reflektieren die See und die nahen Eisberge die Sonne. In dieser Kombination ergeben sich heftige Sonneneinstrahlungen.

Sonnencreme und Sonnenbrille sind daher sehr empfehlenswert und auch ein Hut mit Blende hilft, falls Sie einen solchen tragen mögen. Wenn Sie nicht völlig auf Marken oder Stile festgelegt sind, sollte es auch möglich sein, diese Teile im örtlichen Laden zu erwerben.

Sonnencreme und Sonnenbrille sind daher sehr empfehlenswert.

Der arktische Sommer ist für kleine, nervige Insekten wie Moskitos und Fliegen berüchtigt.

Sie können nicht alle Viecher töten, aber Sie können sie auf Abstand halten

Sie können nicht alle Viecher töten, aber Sie können sie auf Abstand halten. Der arktische Sommer ist für kleine, nervige Insekten wie Moskitos und Fliegen berüchtigt. Auf Bootstouren sind sie meistens kein Problem, aber an Land werden diese Sie schnell genug finden. Nur eine steife Brise kann Sie ganz natürlich von den Biestern erlösen.

Deshalb werden Mückenspray und ein Moskitonetz für den Kopf zu Ihren unverzichtbaren Begleitern. Nicht sehr schick und doch so praktisch.

Wie bei Sonnencreme und anderem Sonnenschutz sollte es auch möglich sein, Mückenspray vor Ort zu kaufen, doch sollten Sie wissen, dass wir mit unseren Sprays nicht zögern. Es wird starke chemische Produkte im Supermarkt geben, die nicht gerade umweltfreundlich sind. Wenn Sie also natürliche Produkte vorziehen, sollten Sie lieber welche von daheim mitbringen.

Bei der geringen Luftfeuchtigkeit braucht man Flüssigkeit

Eine Bootstour oder Wanderreise in Grönland wäre ohne eine Kanne voll Kaffee oder Tee (und ein paar Süßigkeiten) im Gepäck des Reiseleiters nicht vorstellbar. Da diese Getränke aber Wasser entziehen, sollten Sie darauf achtgeben, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Grundsätzlich ist die Luftfeuchtigkeit in Grönland sehr gering.

Nehmen Sie also Ihre eigene Wasserflasche oder ein anderes Gefäß mit, um es mit dem frischesten, saubersten und leckersten Wasser zu füllen, welches Sie in gewöhnlichen Flüssen und Wasserfällen vorfinden – oder auch ganz einfach im Wasserhahn, wenn Sie es wie alle anderen auch machen wollen.

Eine Bootstour oder Wanderreise in Grönland wäre ohne eine Kanne voll Kaffee oder Tee nicht vorstellbar.

Für ein Maximum an Flexibilität sorgt ein faltbarer Tagesrucksack.

Packen Sie einen faltbaren Tagesrucksack ein

Abgesehen von einer reinen Städtereise sind Rucksäcke das ideale Reisegepäck für Grönland, wobei ein Gestell nicht notwendig ist, außer Sie tragen Ihren eigenen Schlafsack und ein Zelt mit sich. Viele Orte haben nur sehr sandige oder felsige Straßen, welche nicht gerade für Rollkoffer gemacht sind.

Für ein Maximum an Flexibilität sorgt ein faltbarer Tagesrucksack, in welchem sich ein oder zwei zusätzliche Kleidungsschichten und Ihre Wasserflasche während einer kürzeren Wanderexpedition verstauen lassen. Dann müssen Sie nicht immer alles mitschleppen. Wie Sie wissen, lässt es sich desto besser bewegen, je weniger man mit sich trägt.

Kleiden Sie sich in Schichten

Ob bei Wind und Regen an Land oder an Deck eines Bootes, wo die Gischt Ihnen entgegenspritzt: Der Schutz durch eine gute Außenschicht kann auf einer Reise in und um Grönland den Unterschied ausmachen und entscheiden, ob Ihr Ausflug sich gut oder nicht so gut anfühlt.

Packen Sie daher unbedingt eine leichte, wind- und wasserfeste Jacke und eine leichte Regenhose ein.

Packen Sie daher unbedingt eine leichte, wind- und wasserfeste Jacke und eine leichte Regenhose ein.

Deshalb sollte diese nicht aus Baumwolle, sondern lieber aus leichter Wolle oder anderen schnelltrocknenden Fasern bestehen.

Tragen Sie Funktionswäsche

Funktionswäsche wurde entwickelt, um Sie warm zu halten – auch wenn sie manchmal durchgeschwitzt wird. Deshalb sollte diese nicht aus Baumwolle, sondern lieber aus leichter Wolle oder anderen schnelltrocknenden Fasern bestehen. Funktionswäsche wird Sie auch wärmen, wenn Ihre äußeren Schichten einmal nicht vollständig wind- und wasserfest sein sollten.

Wenn es eine Sache gibt, über die man sich immer wieder Gedanken machen sollte, dann ist dies die Auswahl leichter Kleidungsschichten, aus welcher man wählen oder die man auch miteinander kombinieren kann. Diese leichten Kleidungsstücke sind so viel nützlicher für die Regulierung der Körpertemperatur als die ein oder zwei dicken Schichten, in welchen Sie immer frösteln oder schwitzen werden und die sich einfach nie richtig anfühlen.

Packen Sie eine Auswahl langärmeliger Shirts und (Turn-) Hosen ein, die als leichte Funktionswäsche zu tragen sind.

Wolle ist immer gut

Eine Wollschicht ist als zusätzlicher Kälteschutz immer willkommen.

Für eine Sommerreise braucht es nicht Ihr dickster Winterpullover zu sein, sondern ein Sie bei einer zähen Kälte wärmendes und bequemes Kleidungsstück.

Winterkleidung kann auch im Sommer notwendig sein

Wind, ein kolossaler Eisberg nebenan und sogar Nebel können sich auf die Lufttemperatur stärker auswirken, als Sie es sich vielleicht vorstellen. Auf einer Bootstour oder bei einer Wanderung ein paar hundert Meter oberhalb der Meeresoberfläche kann sich dieser Einfluss schnell vergrößern. Selbst wenn Sommer und keine Schneeflocke zu sehen ist, sollten Sie sich mit einigen der eher winterlichen Teile ausstatten.

Holen Sie eine warme Mütze und Handschuhe aus der hinteren Ecke Ihres Kleiderschranks hervor. Auch ein Schlauchschal für Kopf und Nacken ist in einer etwas leichteren Variante sehr zu empfehlen.

Holen Sie eine warme Mütze und Handschuhe aus der hinteren Ecke Ihres Kleiderschranks hervor.